Wirtschaftslehre

Wirtschaftskunde, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre

Ausstattungs-Einkommenseffekt


Unter dem Ausstattungs-Einkommenseffekt versteht man in der VWL den Einfluss der Preise auf den Wert des Ausstattungsbündels. Hat man beispielsweise eine Anfangsausstattung von Gut 1 und genau dieses Gut wird teurer, dann bedeutet dies eine Zunahme der Anfangsausstattung. Dadurch kann nun mehr konsumiert werden, die Konsummöglichkeiten des Anfangsausstattungsbesitzer haben sich also erweitert. Diesen Effekt nennt man Ausstattungs-Einkommenseffekt.



Ausstattungs-Einkommenseffekt berechnen

Nachfolgend ein kleines Beispiel, wie man den Ausstattungs-Einkommenseffekt berechnet:

Max Mustermann besitzt 50 Bonbons. Da der Zucker knapp wird, erhöht sich der Preis für Bonbons von p1=3 auf p'1=4. Die von Max MustermannNachfragefunktion lautet:
x(p1,p2,m)=43+2m/5p1


Wie geht man nun vor?
Schritt 1: Berechnung von m' mit p'1 * Anfangsausstattung
-> m'=4*50=200

Schritt 2: Berechnung von x' mit m' und p'1
-> x=43+(2*200/5*4)=63

Schritt 3: Berechnung von m mit p1 * Anfangsausstattung
-> m=3*50=150

Schritt 4: Berechnung von x mit m und p'1
-> x=43+(2*150/5*4)=58

Schritt 5: Der Ausstattungs-Einkommenseffekt errechnet sich aus der Differenz von x'-x
-> Ausstattungs-Einkommenseffekt=63-58=5



Anmerkung: Der Ausstattungs-Einkommenseffekt kann natürlich auch negativ sein, dann beispielsweise, wenn der neue Preis p' kleiner ist, als der ursprüngliche Preis p.