Wirtschaftslehre

Wirtschaftskunde, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre

Exploratorische Faktoranalyse


Die exploratorische Faktoranalyse kommt dann zum Einsatz, wenn man eine große Anzahl von Variablen in Untersuchungen hat. In diesem Fall ist nämlich die Interpretation dieser Variablen schwer bzw. komplex. Die Faktoranalyse hat nun das Ziel, Zusammenhänge zwischen den Variablen aufzudecken und diese anschließend auf wenige übergeordnete Faktoren zu reduzieren (Komplexitätsreduktion).

Der Ablauf der exploratorische Faktoranalyse geschieht in fünf Schritten:
  1. Aufstellen einer Korrelationsmatrix
  2. Extraktion der Faktoren
  3. Bestimmung der Faktorzahl
  4. Faktorrotation
  5. Interpretation der Ergebnisse


Charakterisierung des Verfahrens:
  • Deskriptiv
  • Multivariat
  • Verfahren der Interdepdenzanalyse


Artikel vom 02.12.2013