Wirtschaftslehre

Wirtschaftskunde, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre

Kultur nach Edgar Schein


Was Kultur ist und wie sie sich auszeichnet, dafür wird man wohl genügend Meinungen, Definitionen usw. finden. In diesem Artikel dreht es sich um die Kultur-Sicht des MIT-Organisationspsychologen Edgar Schein. Auf diesen geht unter anderem ein dreistufiges Kulturebenen-Modell zurück. Dabei definiert Schein "Kultur" folgendermaßen:
"[..]a pattern of basic assumptions - invented, discovered, or developed by a given group as it learns to cope with its problems of external adaption and internal integration - that has worked well enough to be considered valid and, therefore, to be taught to new members as the correct way to perceive, think, and feel in relation to those problems"

"Ein Muster grundlegender Annahmen - erfunden, entdeckt oder entwickelt von einer vorgegebenen Gruppe, während diese lernt mit den Problemen der externen Adaption und internen Integration umzugehen - die gut genug funktionierten, um [von dieser Gruppe] als gültig angesehen zu werden, und die deshalb neuen Mitgliedern vermittelt werden als richtige Methode der Wahrnehmung, des Denkens und des Fühlens bezüglich dieser Probleme."
Nachfolgend Scheins 3-Ebenen-Modell:
Auf der obersten Ebene sind die sichtbaren, aber oft schwer verständlichen/interpretierbaren "Artefakte". Darunter versteht Schein beispielsweise Technologien, Kunst oder auch sichtbare/unsichtbare Verhaltensmuster oder Kommunikationsmuster. Eine Ebene tiefer kommen die "Werte und Normen". Werte im Sinn, wie die Welt sein soll und Normen im Sinn von Verhaltensregeln um genau zu diesem Zustand zu gelangen. Ebene Drei umfasst anschließend die Grundannahmen, beispielsweise über die Natur der Realität, Raum und Zeit oder auch die Natur der menschlichen Beziehungen. Diese Grundannahmen (engl. basic assumptions) werden nicht hinterfragt oder diskutiert.

Weiterführende Informationen: Kulturdimensionen nach Hofstede

Quelle



Artikel vom 09.08.2015