Wirtschaftslehre

Wirtschaftskunde, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre

Realeinkommen (Reallohn)


Unter dem Realeinkommen versteht man die Gütermenge, die mit einem bestimmten Nominaleinkommen gekauft werden kann. Damit ergibt sich folgender Zusammenhang: Steigt der Nominallohn stärker als der Preisindex für die Lebenserhaltung, so steigt auch der Reallohn. So könnte sich ein Konsument in diesem Fall mehr Güter kaufen, trotz gestiegener Güterpreise.