Wirtschaftslehre

Wirtschaftskunde, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre

Geldwert


Der Geldwert umschreibt die Kaufkraft des Geldes. Konkret versteht man darunter die Gütermenge, die für eine Geldeinheit zu erhalten ist. Dabei bezieht sich der Geldwert nicht nur auf ein Gut, sondern es wird bei der Messung des Geldwerts von einem Durchschnitt aus Preisen von vielen Gütern ausgegangen.

Der Geldwert ist reziproker Ausdruck des Preisniveaus. Das bedeutet, wenn das Preisniveau sinkt, dann steigt der Geld wert. Steigt hingegen das Preisniveau, dann fällt der Geldwert.