Wirtschaftslehre

Wirtschaftskunde, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre

Bankensystem


Das uns bekannte Bankensystem setzt sich aus den Zentralbanken und den Geschäftsbanken zusammen.

Dabei sind mit der Bezeichnung Geschäftsbanken jene wirtschaftliche Unternehmen gemeint, die Aufgaben wie die Annahme von Kundeneinlagen, die Besorgung des bargeldlosen Zahlungsverkehr, die Kreditgewährung oder auch die Abwicklung von Wertpapiergeschäften und anderen Dienstleistungen für die Kunden besitzen.

Die Zentralbanken besitzen hingegen andere Aufgaben wie die Geschäftsbanken. Sie regeln das Geldwesen und sind nicht an einer Gewinnmaximierung orientiert. Vielmehr werden globale wirtschaftliche Ziele verfolgt (Währungs- und Kreditpolitik). So verwundert es auch nicht, dass Zentralbanken keine private Unternehmen sind, sonder staatliche Bankeinrichtungen. Dabei besitzen die einzelnen Länder eigene nationale Zentralbanken, während über diese im Europa-Raum die Europäische Zentralbank wacht.

Weiterführende Informationen